Menü
 

Berlin



Ein Tag als Parlamentarischer Staatssekretär in Berlin.

Einen beispielhaften Wochenplan einer Sitzungswoche können Sie sich hier ansehen! 

 

Dies ist ein durchaus typischer  Donnerstag in einer Sitzungswoche des Deutschen Bundestages. In Sitzungsfreien Wochen verbringe ich eineinhalb Tage in Berlin, für feste Termine im Ministerium, und zwei Tage sind fest für meine Wahlkreisarbeit in Bonn reserviert. Die übrige Zeit arbeite ich in meinem Bonner Amtssitz im Bundesamt für Justiz oder ich bin in Deutschland unterwegs.

 

 

Eine Woche in BerlinIn Sitzungswochen des Deutschen Bundestages ist mein erster Donnerstags-Termin – nach einer knappen Dreiviertelstunde auf dem heimischen Rudergerät mit dem Morgenmagazin als Information/Unterhaltung -  eine gemeinsame Besprechung aller parlamentarischen Staatssekretäre im Großen Kabinettssaal des Bundeskanzleramtes um 7.45 Uhr.

 

Direkt im Anschluss findet um 8.45 im Bundesministerium der Justiz und für

Verbraucherschutz (BMJV) die wöchentliche Besprechung des Ministers mit seinen verbeamteten und parlamentarischen Staatssekretäre sowie seiner Büroleiterin, dem Pressesprecher des Ministeriums und der Leiterin des Parlaments- und Kabinettsreferates statt. Zwischendurch habe ich eine knappe halbe Stunde Zeit für Büroarbeit, dann geht es um 10.30 weiter zum Deutschen Sparkassen- und Giroverband, der mich als Redner auf einer Veranstaltung zum Thema „Wege in eine neue Sparkultur“ eingeladen hat.

 

Zwischenzeitlich läuft seit 9.00 die Debatte im Plenarsaal des Deutschen Bundestages. Als Vertreter des BMJV und somit der Bundesregierung habe ich regelmäßig „Plenumsdienst“, sitze also auf der Regierungsbank, wann immer mein Ressort beziehungsweise der ihm gegenüberstehende Bundestagsausschuss federführend oder mitberatend beteiligt ist.  Ab 12.00 Uhr löse ich meinen Kollegen, den Parlamentarischen Staatssekretär Christian Lange, ab.

 

Um 14.30 bin ich wieder in meinem Amtszimmer im Ministerium, hier empfange ich – nach einem viel zu schnellem Mittagessen - zwei Vertreter der Initiative Urheberrecht zum Gespräch. Im Anschluss um 15.30  habe ich meinen wöchentlichen „Jour Fixe“ mit meinem beamteten Staatssekretärs-Kollegen Gerd Billen zu allen Themen der Verbraucherpolitik. Dieser muss heute kürzer ausfallen als gewohnt, da ich um 16.15 als Redner auf einer Veranstaltung des VZBV zum Thema „smarte neue Verbraucherwelt“ erwartet werde. Durch die beiden Reden bin ich heute weit weniger als sonst im Plenum.

 

Ein wenig Zeit bleibt mir noch für einige Gespräche mit Vertretern der Verbraucherzentralen, bevor ich gegen 18.30 Uhr in die Deutsche Parlamentarische Gesellschaft aufbreche, wo der Flughafen Köln-Bonn einen parlamentarischen Abend veranstaltet.

 

Von hier aus habe ich es nicht weit in mein Bundestagsbüro, wo ich ab 21.00 Mails bearbeite, den Leitartikel für meinen Infobrief schreibe, die Post sichte und die Unterschriftenmappe abarbeite, die meine Büroleiterin mir hingelegt hat. Weil es für die Jahreszeit schon ungewöhnlich warm ist und ich mir sowieso noch etwas die Beine vertreten möchte gehe ich gegen 23.30 zu Fuß zu meiner nahe gelegenen Berliner Wohnung zurück.

 

Berlin





© 2017 Ulrich Kelber, MdB   |   Impressum   |   Datenschutz   |   Seite drucken

photo Ulrich Kelber
SPD
Clemens-August-Straße 64
Bonn , NRW , 53115 Germany
+49 (0)228 280 31 35
MdB,SPD