Webseite von Ulrich Kelber

 
Menü
 

Service

Empfehlungen



Kelber: Bundesdarlehenswohnungen in Bonn bleiben Teil der Wohnungsfürsorge des Bundes

Bonn, 20.02.2013

Ulrich Kelber
Ulrich Kelber

Gute Nachrichten hat Bonns Bundestagsabgeordneter Ulrich Kelber (SPD) für die rund 1.000 Bundesbediensteten in Bonn, die in Bundesdarlehenswohnungen leben. „Aktuell laufen keine Darlehen für diese Wohnungen aus“, hat Kelber aus dem für die Wohnungen zuständigen Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) erfahren.

„Die Wohnungen wurden vom Bund durch zinsgünstige Darlehen gefördert, wobei an das Darlehen ein Beleg- bzw. Besetzungsrecht mit günstigeren Mieten gekoppelt ist. Diese Wohnungen sind Bestandteil der Wohnungsfürsorge für die Bundesbediensteten, mit denen der Bund etwa die Kosten für Trennungsgeld reduziert“, erklärt Kelber den Sinn von Bundesdarlehenswohnungen.


Kelber hatte beim BMVBS nachgefragt, wie viele Wohnungen denn in Bonn überhaupt noch vom Bund belegt werden und wann die Besetzungsrechte dafür auslaufen. Neben den rund 1.200 bundeigenen Wohnungen in Bonn gibt es nach Auskunft des BMVBS für 1.063 Wohnungen Besetzungsrechte bei Wohnungsgesellschaften.

„Wohnungsbesetzungsrechte sind grundsätzlich an die Darlehenslaufzeiten gebunden“, erklärt Kelber. Laut BMVBS laufen die ersten Bindungen 2018 für 245 Wohnungen in Plittersdorf aus. Für weitere 799 Wohnungen in Beuel, Lessenich und Tannenbusch laufen die Bindungen hingegen erst im Jahr 2052 aus. „Bei allen Darlehensverträgen sind allerdings die vertraglich vereinbarten Mindestfristen für die Belegung abgelaufen. Theoretisch könnten die Verträge vom Darlehensnehmer jederzeit gekündigt und das Darlehen (vorzeitig) abgelöst werden. Dann entfiele auch das Besetzungsrecht“, schränkt Kelber die guten Nachrichten ein.

Inwieweit die 2018 in Plittersdorf auslaufenden Bindungen etwa durch eine Nachförderung verlängert werden können, bleibt noch offen. „Der Bund macht dies von der Bedarfslage und dem Willen der Wohnungsgesellschaften, sich weiter zu binden, abhängig“, sagt Kelber. „Aufgrund der sehr günstigen Zinslage auf dem Kapitalmarkt und den deftig steigenden Mieten in Bonn ist der öffentlich geförderte Wohnungsbau derzeit wenig attraktiv. Ich hoffe, dass sich diese Entwicklung in den nächsten Jahren umkehren wird“, sagt Kelber abschließend.

Laufzeiten der gewährten Darlehen im Einzelnen:
Wohneinheiten Planmäßige Tilgung der Darlehen (Jahr)
245 Wohnungen 2018
799 Wohnungen 2052
16 Wohnungen 2024
3 Wohnungen 2028


Service

Empfehlungen





© 2018 Ulrich Kelber, MdB   |   Impressum   |   Datenschutz   |   Seite drucken

Ulrich Kelber
SPD
Clemens-August-Straße 64
Bonn , NRW , 53115 Germany
+49 (0)228 280 31 35
MdB,SPD